Eine Mehrtagestour mit dem Bike in der Alpenregion ist ein unvergessliches Erlebnis. Kaum eine Landschaft in Europa zieht Mountainbiker mehr in ihren Bann. Bei allen unten angeführten Touren genießen Sie folgende Vorteile:

- Begleitung durch einen erfahrenen Guide
- Gepäcktransport zwischen den Etappenorten
- Übernachtungen in schönen Unterkünften, oft mit Wellness-Bereich
- Reichhaltige Frühstücksbuffets und mehrgängige Abendmenüs
- Bestens geplante Touren inklusive Nachlademöglichkeiten während den Etappen
- Keine Irrfahrten, kein Kartenlesen, keine Hotelreservierungen, nur dem Guide folgen und die Landschaft genießen

Im Jahr 2022 haben wir mehrere Mehrtagestouren im Programm, die durch Klicks auf die unten ersichtlichen Bilder näher beschrieben werden.

Dieser Alpencross besticht durch seinen hohen Singletrailanteil und führt durch die hochgelegenen Regionen des Alpenhauptkamms. Durch einen Zusatztag im Vinschgau und optionalen Shuttlefahrten können in dieser Woche besonders viele Abfahrtsmeter gesammelt werden. Die Tour startet im Oberen Inntal und verläuft über die einzgartige Uina-Schlucht und den Südtiroler Vinschgau weiter zum Kalterer See, dem wärmsten See der Alpen. Zielort dieser Alpenüberquerung ist der bei Sportlern sehr beliebte Gardasee. Neben der Unterstützung unserer E-Bikes werden zum Teil auch Liftfahrten integriert, um besonders viele Abfahrtsmeter auf schönen Singletrails sammeln zu können.

Highlights der Tour:

  • Alpenhauptkamm-Überquerung bis auf über 2.800 Meter Meereshöhe
  • Schluchten des Oberen Inntals & Drei-Länder-Ecks
  • Apfelplantagen im Etschtal
  • Idyllische Singletrails entlang der Vinschgauer Waale (Bewässerungskanäle)
  • Südtiroler Hochalmen bei Naturns
  • Meran, bekannter Kurort am Fuße der Texelgruppe
  • Abwechslungsreiche Trails zwischen den Weingärten
  • Kalterer See – der wärmste Alpensee
  • Zielort Gardasee – Eldorado der Mountainbike-Szene
Termin: 27.08.2022 - 03.09.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: 9.500 hm
Höhenmeter bergab: 14.000 hm
Gesamtkilometer: 400 km
Bike-Etappen: 6 Tage
Höchster Punkt: 2.800 m
Singletrailskala: großteils S1 und S2, wenige Meter S3
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch Thomas Krenn
7 x Übernachtung im Doppelzimmer
7 x Frühstück
7 x Abendmenü
Gepäcktransport und Rücktransfer zum Ausgangspunkt
Eintritte, Schifffahrten und Besichtigungen gemäß Programm
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Shuttledienste im Verlauf der Tagestouren
Taxis auf eigenen Wunsch
Teilnahmegebühr: Ab 7 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 1.350 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 220 Euro
E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise

Die Anreise erfolgt individuell nach Landeck in Tirol zum Ausgangspunkt der Tour(der genaue Treffpunkt wird vor Tourbeginn noch bekannt gegeben).

Der Startpunkt dieser Alpenüberquerung liegt im Oberen Inntal, direkt am Tor zu den Zentralalpen, in die wir am nächsten Tag aufbrechen werden.

Tag 2

Tag 2: Oberinntal in Tirol – Drei-Länder-Eck Öst/Ita/Schweiz

ca. 75 km, 1.900 hm ↑, 2.700 hm ↓

Der erste Biketag unseres E-MTB Alpencross führt uns zunächst durch das schöne Paznauntal entlang des Flusses Trisanna nach Ischgl und mit der Seilbahn weiter auf über 2.800 Meter Meereshöhe. Von dort windet sich ein Singletrail in traumhafter Hochgebirgskulisse weiter Richtung Samnaun in der Schweiz. Es folgt eine Abfahrt auf einer alten Asphaltstraße mit mehreren Galerien ins Tiroler Oberland. Ein letzter Anstieg bringt uns ins Drei-Länder-Eck, die bekannte MTB-Region am Reschenpass.

Tag 3

Tag 3: Drei-Länder-Eck Öst/Italien/Schweiz - Vinschgau

ca. 60 km, 1.900 hm ↑, 2.300 hm ↓

Nach einem ausgiebeigen Frühstück bringt uns eine Auffahrt an die Schweizer Grenze, welche versteckt im Wald liegt. Weiter geht es auf einer abwechslungsreichen Strecke hinunter in das Inntal.

Nach dieser Aufwärmphase erreichen wir bald die Rampe zur einzigartigen Val d’Uina Schlucht – einem Felsenweg, der vor über 100 Jahren in die senkrechte Wand gebaut wurde. Der Weg durch diese Schlucht gehört zu den imposantesten Abschnitten aller bekannten Alpencross Routen und muss von uns für rund 200 hm schiebend bewältigt werden.

Im Anschluss fahren wir über eine schöne Hochebene, bevor wir auf einer langen Abfahrt in den Südtiroler Vinschgau kommen. In diesem sonnigen Tal mit vielen Obstplantagen liegt auch der Zielort dieses Tages.

Tag 4

Tag 4: Trailtag im Vinschgau

ca. 50 km, 1.800 hm ↑, 1.800 ↓

Da der Vinschgau zu den besten MTB-Regionen überhaupt gehört, bleiben wir für einen Tag in der Gegend und erkunden gemeinsam die schönsten Trails in der Umgebung dieses MTB-Mekkas. Flowige und technisch anspruchsvolle Pfade wechseln sich in lichten Pinienwäldern ab, während sich zwischendurch immer wieder ein schöner Blick ins Tal öffnet.

Der hochgelegene Bergort St. Martin und der idyllisch gelegene Haselhof sind die Eingangstore zu den weltbekannten Abfahrten wie z.B. dem kurvigen Propain Trail, dem ruppigen Holy Hansen Trail und dem sonnigen Tschilli Trail.

Unser E-Bike bringt uns problemlos zu den Ausgangspunkten der Trails. Auf Wunsch sind an diesem Tag auch zusätzliche Seilbahn- oder Shuttlefahrten möglich.

Tag 5

Tag 5: Vinschgau – Meran

ca. 55 km, 1.200 hm ↑, 2.400 hm ↓

Zunächst rollen wir leicht bergab durch den schönen Vinschgau und befahren immer wieder Waalwege, die entlang der Bewässerungskanäle führen und sich wunderbar zum Biken eignen.

Eine Seilbahn erleichtert uns den Anstieg zur St.Vigil Kirche, von der aus wir eine wunderbare Aussicht über das Etschtal bis zum Dolomitengebirge genießen.

Als Abschluss dieses Biketages erwartet uns noch ein Leckerbissen: Über 1400 hm Abfahrt, großteils auf Trails, bringen uns in den schönen Südtiroler Kurort Meran.

Tag 6

Tag 6: Meran – Kalterer See

ca. 70 km, 1.300 hm ↑, 2.450 hm ↓

Dieser Tag unserer Alpenüberquerung beginnt zunächst mit einem Anstieg zur Meran-2000-Bahn, welche uns auf das 1900 m hoch gelegene Plateau unterhalb des „Spieler“ Berges bringt, von dem aus wir einen Rundum-Panoramablick in die umliegende Bergwelt genießen. Auf einem langen Höhenweg biken wir weiter auf abwechslungsreichen Schotter- und Trailpassagen bis hinunter ins sonnige Etschtal.

Auf angelegten Radwegen durch Weingärten und auf schönen Waldpfaden radeln wir zum Kalterer See, dem Zielort des heutigen Tages. Der Kalterer See gilt als wärmster Badesee in den Alpen und lädt zu einem Sprung ins herrliche Wasser ein.

Tag 7

Tag 7: Kalterer See – Lago di Garda

ca. 90 km, 1.400 hm ↑, 2.350 hm ↓

Nach einem ausgiebigen Frühstück radeln wir anfangs gemütlich entlang der Etsch und genießen die Fahrt durch Apfel- und Weingärten. Durch unberührte Täler und mit der Unterstützung einer Seilbahn gelangen wir hinauf ins Massiv der Paganella-Gruppe.

Von dort gelangen wir über versteckte Singletrails in das idyllisch gelegene Sarca-Tal, das Tal nördlich des Gardasees. Wir biken weiter entlang des ungezähmten Flusses und erreichen den Gardasee, das Ziel unserer Alpenüberquerung.

Tag 8

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück erfolgt die gemeinsame Rückreise zum Ausgangspunkt der Tour. Die Bikes werden auf dem Fahrradanhänger gut verstaut und sicher zurücktransportiert.
Vom Ausgangspunkt unserer Radreise erfolgt die individuelle Rückreise in den jeweiligen Heimatort.

Die Höhenmeter und Kilometer sind durch den hohen Trailanteil auf dieser Tour nicht zu unterschätzen.

Die angegebenen Tagesetappen sind ohne Gewähr und können je nach Wetterlage oder aus sicherheitsrelevanten Gründen vom Guide abgeändert werden.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing
Reiseversicherung

Diese Alpenüberquerung kann sowohl mit dem E-MTB als auch dem MTB gefahren werden, weshalb sie sich besonders für Freunde oder Paare eignet, die mit dem E-Bike und dem "normalen" Bike gemeinsam unterwegs sein wollen.

Die Tour bietet Abwechslung in jeglicher Hinsicht: von schönen Schotterwegen über anspruchsvolle Singletrails, von schroffem Hochgebirge bis zu sanften Hügeln, von idyllischen Bergseen bis zu bekannten Badeseen in Kärnten. Während der Tour gibt es immer wieder verschiedene Auf- und Abfahrtsoptionen, die je nach Fahrkönnen bzw. Lust und Laune kombiniert werden können. Der Alpencross Ostalpen führt uns durch die abgelegenen Regionen der Ostalpen abseits der bekannten Bikestrecken. Die Tour startet im Bundesland Salzburg und führt zunächst über den Alpenhauptkamm nach Kärnten und weiter entlang der Karnischen Alpen ins Gailtal. Spezielle Highlights sind die verschiedenen kulinarischen Genüsse, welche entlang dieser Tour auf Berghütten und in den Unterkünften auf uns warten.

Highlights der Tour:

  • Der Roßbrand - ein Trailparadies für alle
  • Fahrt durch das Ennstal und Weißpriachtal
  • Hochmoor am Katschberg
  • Millstäer Sattel und Schifffahrt über den Millstäer See
  • Einsames Stockenboi und Gailtal
  • Abgelegene Almen in Südkärnten
  • Ehemalige Militärwege in den Karnischen Alpen
  • BIKEworld Nassfeld
Termin: 21.08.2021 - 28.08.2021
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 9.100 hm
Höhenmeter bergab: ca. 11.100 hm
Gesamtkilometer: ca. 285 km
Bike-Etappen: 6
Höchster Punkt: 2.100 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: S1 und S2, wenige Meter S3
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch einen erfahrenen Guide
7 x Übernachtung im Doppelzimmer
7 x Frühstück
6 x Abendmenü
Gepäcktransport
Rücktransfer zum Ausgangspunkt
Schifffahrt über den Millstätter See
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise nach Eben im Pongau
Shuttledienste im Verlauf der Tagestouren
Taxis auf eigenen Wunsch
Preis: Ab 7 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 1.350 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 220 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise

Anreise individuell bis 17 Uhr nach Eben/Radstadt zu unserem Treffpunkt (wird vor Tourbeginn noch bekannt gegeben).

Nach dem Check-in in unserer UnterkunŌ erfolgt ein gemeinsames Abendessen und die Tourbesprechung.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 2

Tag 2: Eben im Pongau - Radstadt

ca. 30 km, 1.400hm ↑, 1.400 hm ↓

Der Roßbrand, eingebettet zwischen den Hohen Tauern und dem Dachsteinmassiv, lädt ein zum Biken auf endlosen Pfaden. Während der Auffahrt sehen wir zuerst den Hochkönig und das Hagengebirge, gefolgt vom Tennengebirge und dem markanten Gosaukamm. Am Ende der Auffahrtsschleife erblicken wir den Dachstein mit seiner imposanten Südwand. Oben angekommen öffnet sich der Blick nach Süden in die Hohen Tauern.

Bergab führen uns abwechslungsreiche Trails durch Moore und verwinkelte Waldpfade – ein Eldorado für Trail-Liebhaber.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 3

Tag 3: Radstadt – St. Margarethen

ca. 55 km, 1.400 hm ↑, 2.100 hm ↓

Der dritte Tag unseres Ostalpencross beginnt zunächst mit einem Singletrail in die Forstau. Entlang eines der Täler in den Osttauern radeln wir bis zum Oberhüttenpass, wo wir zum Mittagessen einkehren. Auf diesem schönen Hochplateau befindet sich auch der Oberhüttensee - eingebettet zwischen schroffen Bergfelsen.

Nach der Mittagspause in dieser wunderschönen Umgebung folgen wir einem abwechslungsreichem Pfad hinab in das reizvolle Weißpriachtal im Lungau. Einsame Radwege führen uns zu unserem Hotel in St. Margarethen, wo unsere zweite Etappe endet.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 4

Tag 4: St. Margarethen im Lungau - Millstatt

ca. 45 km, 1.800 hm ↑, 1.900 hm ↓

Der vierte Tag bringt uns bereits frühmorgens entlang eines idyllischen Baches auf das Hochmoor am Katschberg. Eine rasante Abfahrt führt uns nach Rennweg und weiter nach Eisentratten. Von dort folgen wir der Papsttratte nach Osten und weiter bergauf zum 1.900 Meter hoch gelegenen Millstätter Sattel.

Ein abwechslungsreicher Downhill bildet den krönenden Abschluss dieses Tages. Während der Abfahrt eröffnet sich immer wieder ein schöner Ausblick auf den Millstätter See, bevor uns der Trail direkt zu unserem Hotel in Millstatt bringt.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 5

Tag 5: Millstatt – Feistritz an der Gail

ca. 60 km, 1.300 hm ↑, 2.700 hm ↓

Eine frühmorgendliche Schifffahrt bringt uns an das Südufer des Millstätter Sees, der im Sommer auch viele Urlauber anzieht. Nach einem kurzen Ansstieg zum Bichl folgt eine rasante Abfahrt ins Drautal.

Entweder mit der Seilbahn oder dem Shuttledienst werden wir auf das Goldeck gebracht, von dem wir eine schöne Aussicht auf den Millstätter See genießen. Von diesem herrlichen Aussichtspunkt folgt eine traumhafte Singletrailabfahrt ins Stockenboi. Im weiteren Verlauf der Tour biken wir über einen kleinen Pass zum idyllisch gelegenen Farchtensee.

Weiter führt uns ein leichter Asphaltanstieg durch einsame Wiesen und Wälder auf die Windische Höhe. Unsere letzte Abfahrt des Tages bringt uns auf abwechslungsreichen Güterwegen direkt zu unserer Unterkunft im Gailtal.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 6

Tag 6: Feistritz an der Gail - Nassfeld

ca. 40 km, 1.600 hm ↑, 600 hm ↓

Der nächste Tag beginnt mit einem Anstieg hinauf zur einsam gelegenen Dellacher Alm und weiter zur Egger Alm, auf der wir unser Mittagessen genießen. In einem abwechslungsreichen Auf und Ab fahren wir weiter den Karnischen Höhenweg entlang Richtung Nassfeld. Immer wieder sind wir auf ehemaligen Militärpfaden aus dem Ersten Weltkrieg unterwegs, die uns abwechslungsreiche Trailabschnitte bescheren.

Von den hochgelegenen Pässen nahe der österreichisch-italienischen Grenze inmitten der Karnischen Alpen können wir bei guter Sicht die Dolomiten, die Hohen Tauern und die Julischen Alpen sehen. Unsere Etappe endet in Kärntens größtem Skigebiet Nassfeld, dessen großzügiges MTB-Netz inzwischen weit über Kärntens Grenzen hinaus bekannt ist.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 7

Tag 7: Nassfeld – Kötschach-Mauthen

ca. 55 km, 1.600 hm ↑, 2.400 hm ↓

Am letzten Tag der Alpenüberquerung fahren wir kontinuierlich in Höhenlagen zwischen 1.400 und 1.850 Metern Meereshöhe durch die abwechslungsreiche AlmenlandschaŌ der Karnischen Alpen. Immer wieder eröffnet sich ein wunderbarer Ausblick über das Gailtal.

Wir fahren weiter zur Zollnerseehütte in der Nähe des gleichnamigen Sees, die mit regionalen Produkten und traditionellen Rezepten zu einer letzten Einkehr einlädt. Eine lange Abfahrt mit über 1.000 hm bringt uns in das Bergsteigerdorf Kötschach-Mauthen, wo wir unseren Alpencross beenden werden.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 8

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück erfolgt die gemeinsame Rückreise zum Ausgangspunkt der Tour. Die Bikes werden auf dem Fahrradanhänger gut verstaut und sicher zurücktransportiert. Erwartete Ankunft am Parkplatz in Eben im Pongau ist bei guter Verkehrslage um ca. 12 Uhr.

Der Guide entscheidet je nach Situation, ob alle im Detailprogramm beschriebenen Strecken gefahren werden können.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing

Die Salzkammergut Rundtour kann sowohl mit dem E-MTB als auch dem MTB gefahren werden, weshalb sie sich besonders für Freunde oder Paare eignet, die mit dem E-Bike und dem "normalen" Bike gemeinsam unterwegs sein wollen.

Diese Tour durch das UNESCO-Weltkulturerbe Salzkammergut verbindet das Erlebnis Mountainbiken durch traumhafte Landschaften mit kulturellen Höhepunktenin historischen Orten wie Hallstatt oder Bad Ischl. Unsere Salzkammergut Rundtour führt uns meist auf Naturstraßen, Radwegen und leichten Pfaden durch einige der schönsten Ecken Österreichs. Die zahlreichen Seen in den unterschiedlichsten Farbvarianten liegen am Fuße des imposanten Dachsteinmassivs. Während dieser abwechslungsreichen Radtour sammeln wir nicht nur einzigartige Landschaftseindrücke sondern entdecken auch zahlreiche historische Ortschaften, wie z.B. Hallstatt. Dieser Ort gefiel Architekten aus China so gut, dass sie den Weltkulturerbeort in ihrem eigenen Land nachbauten. Auch Bad Ischl, die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger, empfängt uns mit seinen liebevoll restaurierten Häusern und der Kaiservilla im Biedermeierstil.

Highlights der Tour:

  • Die 15 bekanntesten Seen des Salzkammerguts
  • Beeindruckende Drachenwand und idyllische Eisenauer Alm
  • Das ursprüngliche Ausseer Land
  • Hallstatt - UNESCO Weltkulturerbe
  • Dachstein und Gosautal
  • Bad Ischl - Österreichs berühmtester Kurort
  • Fahrt auf den Schafberg mit der steilsten Zahnradbahn Österreichs
  • Traumhafte Ausblicke auf glitzernde farbige Seen und den Alpenhauptkamm
Termin: 25.06.2022 - 03.07.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 7.000 hm
Höhenmeter bergab: ca. 7.000 hm
Gesamtkilometer: ca. 305 km
Bike-Etappen: 7
Höchster Punkt: 1.520 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: großteils S0, wenige Meter S1
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch einen erfahrenen Guide
8 x Übernachtung im Doppelzimmer
8 x Frühstück
8 x Abendmenü
Gepäcktransport
Rücktransfer zum Ausgangspunkt
Schifffahrt über den Attersee
Schifffahrt über den Hallstätter See
Führung durch Hallstatt
Führung durch die Kaiservilla Bad Ischl
Fahrt mit der Zahnradbahn auf den Schafberg
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Zusätzliche Shuttledienste oder
Taxi auf eigenen Wunsch
Preis: Ab 8 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 1.500 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 260 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise

Die Anreise erfolgt individuell in den Ort Mondsee zum Ausgangspunkt der Tour (der genaue Treffpunkt wird vor Tourbeginn noch bekannt gegeben).

Der Startpunkt unserer Salzkammergut Rundtour liegt am Mondsee in den nördlichen Ausläufern des Salzkammerguts.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 2

Tag 2: Mondsee - Attersee

ca. 35 km, 1.100 hm ↑, 1.100 hm ↓

Der erste Biketag unserer Tour führt uns zunächst entlang des Mondsees und der vor uns steil aufragenden Drachenwand Richtung Süden. Ein kurzes Stück dieser Strecken bewältigen wir auf der Trasse der alten „Bad Ischler“ Bahnstrecke. Im Anschluss beginnt der kontinuierliche Anstieg zur idyllischen Eisenauer Alm, einem Hochplateau am Fuße des markanten Schafberges. In abwechslungsreichem Auf und Ab fahren wir weiter durch eine herrliche Almen- und Moorlandschaft zum Schwarzensee. Dieser schöne Bergsee, der sein dunkles Wasser aus einem vorgelagerten Hochmoor bezieht, lädt uns zum Verweilen ein.

Nach der Rast bringt uns eine rasante Abfahrt vorbei an der Burggrabenklamm hinunter zum Attersee, dem größten Binnensee Österreichs. Eine kurzweilige Schifffahrt bringt uns in den Ort unserer Nächtigung.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 3

Tag 3: Attersee - Ebensee am Traunsee

ca. 50 km, 1.250 hm ↑, 1.250 hm ↓

Am nächsten Tag erklimmen wir die Kienklause auf einer alten für den Autoverkehr gesperrten Asphaltstraße, welche uns durch eine unberührte Schlucht führt. Nach der Fahrt auf einsamen Forststraßen durch unberührte Wälder erreichen wir die beiden Langbathseen, eingebettet im schroffen Höllengebirge.

Wir verlassen die beiden Bergseen und fahren in abwechslungsreichem Gelände Richtung Traunsee. Schon von weitem kann man den imposanten Traunstein auf der gegenüberliegenden Seeseite erkennen. Am Traunsee angelangt biken wir entlang des Ufers in den Ort Ebensee, welcher für seine Salzproduktion bekannt ist.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension


Tag 4

Tag 4: Ebensee am Traunsee – Ausseer Land

ca. 65 km, 1.200 hm ↑, 1.000 ↓

Unsere heutige Tour beginnt auf dem alten Soleleitungsweg, einem leicht zu fahrenden Singletrail. Dieser geschichtsträchtige Pfad bringt uns bis kurz vor Bad Ischl. Von hier beginnt die Auffahrt durch ein wildromantisches Tal entlang des Rettenbaches. Auf der schön gelegenen Blaa-Alm haben wir den höchsten Punkt des heutigen Tages erreicht.

Das Ausseer Land begrüßt uns mit seinen von traditionellem Baustil geprägten Häusern. Wir passieren den Altausseer See und fahren entlang des Grundlsees, der sich am Südende des Toten Gebirges befindet.

Am östlichsten Punkt unserer Tour erhaschen wir einen Blick auf den mythenumworbenen Toplitzsee, der für seinen Goldschatz am Seegrund bekannt ist. Ein abwechslungsreicher Weg bringt uns in unser Tagesziel nahe Bad Aussee.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 5

Tag 5: Ausseer Land – Hallstatt/Obertraun

ca. 35 km, 650 hm ↑, 800 hm ↓

Nach einem köstlichen Frühstück erkunden wir den pittoresken Ödensee. Dieser liegt versteckt im dichten Bergwald. Weiters folgen wir dem Fluss Koppentraun, dessen Verlauf uns in den Ort Obertraun am Hallstättersee bringt.

Hier erwartet uns ein Schiff, welches uns über den See direkt in den weltbekannten Ort Hallstatt bringt. Das vom UNESCO Weltkulturerbe geschützte Ensemble aus Fachwerkshäusern und engen Gassen lädt ein zum Schlendern und Fotografieren. Von der Kirche aus haben wir einen tollen Ausblick auf den südlichen Teil des Hallstätter Sees und den Krippenstein. Im Zuge einer Führung durch den Ort besuchen wir auch das Beinhaus in der Michaelskapelle mit seinen 610 Totenschädeln der verstorbenen Dorfbewohner.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 6

Tag 6: Hallstatt/Obertraun – Gosau am Dachstein

ca. 35 km, 1.200 hm ↑, 950 hm ↓

Gleich hinter dem Ort Hallstatt erstreckt sich das schluchtartige Echerntal hinauf bis zur Rossalm. Bei diesem langen Anstieg auf schönen Naturstraßen erreichen wir den höchsten Punkt unserer Tour auf etwas mehr als 1.500 Meter. Eine schöne Almhütte lädt zur Mittagspause, während wir einen einzigartigen Ausblick auf das Tennengebirge genießen.

Am Nachmittag folgt die Abfahrt zum Gosausee. Das Panorama steigert sich von Sekunde zu Sekunde. Der Gosaukamm leitet den Blick nach Süden, bis dieser am Dachsteinmassiv mit seinem ausladenden Gletscher hängenbleibt. Der Dachstein mit seinen 2996 m Höhe ist der höchste Berg des Bundeslandes Oberösterreich und stellt die natürliche Grenze zu den Bundesländern Salzburg und Steiermark dar. Eine kurzweilige Strecke führt uns in den Ort Gosau, wo wir unser Hotel finden.

Übernachtung in Hotel mit Halbpension

Tag 7

Tag 7: Gosau am Dachstein – Wolfgangsee

ca. 45 km, 600 hm ↑, 850 hm ↓

Gestärkt von unserem Frühstück radeln wir gemütlich in leichtem bergauf/bergab entlang des Gosaubaches zum Gosauzwang am Hallstättersee. Entlang eines historischen Pfades erreichen wir die Orte Steeg, Bad Goisern und schlussendlich die ehemalige Kaiserstadt Bad Ischl.

Hier besuchen wir das Kaiserschloss, die Sommerresidenz des letzten österreichischen Monarchen. Die charmante Kleinstadt im Zentrum des Salzkammergutes lädt zum gemütlichen Radeln und Verweilen am Ufer der Traun ein.

Im Anschluss fahren wir weiter zum bekannten Wolfgangsee. Hier und am Schafberg spielt die bekannte Filmkomödie „Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“. Von St. Wolfgang startet die steilste Zahnradbahn Österreichs, die uns in einer 45-minütigen Fahrt auf den Gipfel des Schafbergs bringt. Von dort genießen wir eine grandiose Aussicht auf die umliegenden Seen und Gebirge.

Übernachtung in Hotel mit Halbpension

Tag 8

Tag 8: Wolfgangsee - Mondsee

ca. 40 km, 1.000 hm ↑, 1.050 hm ↓

Entlang des Wolfgangsees fahren wir in den Ferienort St. Gilgen und weiter durch das Ellmautal nach Fuschl am See. Über einen Höhenrücken des „Frauenkopf“ radeln wir entlang der Fuschler Ache zurück zum Mondsee, unserem Ziel und Ausgangspunkt der Salzkammergut-Rundtour.

Übernachtung in Hotel mit Halbpension

Tag 9

Tag 9: Heimreise

Nach dem Frühstück erfolgt die individuelle Heimreise.

Der Guide entscheidet je nach Situation, ob alle im Detailprogramm beschriebenen Strecken gefahren werden können.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing
Reiseversicherung

Diese Tour bietet eine einzigartige Ansammlung von Singletrails eingebettet in eine herrliche Gebirgskulisse.

Im Verlauf der Tour fahren wir durch abgelegene und wildromantische Bergregionen der Tiroler Alpen. Markanter Ausgangspunkt unseres E-MTB Abenteuers ist die Zugspitze, der höchste Berg Deutschlands, der direkt an der Grenze zu Österreich steht. Singletrails über smaragdgrünen Bergseen, das Hochtal von Leutasch, die Marienberger Alm sowie eine entlegene Hochalm im Nordbereich der Öztaler Alpen, mit toller Fernsicht ins Inntal, sind nur einige Highlights dieser Tage.

Termin: 12.08.2022 - 15.08.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 4.800 hm
Höhenmeter bergab: ca. 4.800 hm
Gesamtkilometer: ca. 145 km
Bike-Etappen: 2 ganze und 2 halbe Tage
Höchster Punkt: 1.800 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: großteils S1 und S2, wenige Meter S3
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch einen erfahrenen Guide
3 x Übernachtung im Doppelzimmer
3 x Frühstück
3 x Abendmenü
1 x Shuttleservice
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Zusätzliche Shuttledienste oder
Taxi auf eigenen Wunsch
Preis: Ab 6 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 650 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 90 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise und am Nachmittag Ehrwalder Alm

ca. 35 km, 1.000 hm ↑, 1.000 hm ↓

Anreise individuell bis 12:00 Uhr zum Ausgangspunkt dieser Tour in die Zugspitz-Arena in Tirol.

Wir starten mit einer Nachmittagstour in unser Bikeerlebnis. Die erste Tour beginnt mit einer Auffahrt zur Ehrwalder Alm. Von hier geht es auf Schotter und Karrenwegen ins Hochtal der Leutasch, wo uns ein tolles Panorama in einer Hochgebirgsschlucht erwartet. Anhand der schroffen Felswände können wir deutlich erkennen, wie stark die Erosion im Karst voranschreitet. Einige kurzweilige Trails bescheren uns Abfahrtsspaß vom Feinsten. Der letzte schöne Trail dieses Tages bringt uns hinunter in die Hochebene am Fuße der Zugspitze, wo unser Hotel mit einem feinen Abendessen auf uns wartet.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 2

Tag 2: Marienberger Alm

ca. 35 km, 1.400 hm ↑, 1.400 hm ↓

Am nächsten Tag radeln wir gemütlich hoch zum Fernpass. Über diesen wichtigen Alpenübergang haben schon die Römer regen Handel getrieben. Immer wieder biken wir auf dem zwei Jahrtausende alten Weg „Via Claudia Augusta“ und finden sogar noch eine Stelle, wo die Wagenräder Furchen in den Fels geschliffen haben.

Über verwinkelte Pfade erreichen wir das Hochplateau von Obsteig, von wo der lange Anstieg zur Marienberg Alm beginnt. Von dort locken uns 800 hm Abfahrt, je nach Lust und Laune kann man diese auf einem anspruchsvollen Trail genießen oder gemütlich auf der Forststraße zu unserem Hotel in der Zugspitz-Arena hinunterrollen.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 3

Tag 3: Wiesental & Ötztaler Alpen

ca. 50 km, 1.600 hm ↑, 1.500 hm ↓, 30 min. Bus

Nach einem guten Frühstück werden wir per Shuttlebus zum Ausgangspunkt unserer Tour gebracht. Von dort beginnt eine entspannte Rolletappe durch das grüne „Wiesental“. Nahe dem Ort Tarenz beginnt nun der Anstieg in die nördlichsten Berge der Ötztaler Alpen. Am Höhenrücken angekommen freuen wir uns über eine gemütliche Einkehr mit unvergleichlichem Panorama.

Je nach persönlichem Geschmack bringen uns Feldwege oder Trails hinunter nach Nassereith. Ein abwechslungsreicher Anstieg führt uns vorbei am Fernsteinsee mit seinem smaragdgrünen Wasser. Auf der alten Römerstraße „Via Claudia Augusta“ erklimmen wir die Passhöhe. Eine kurzweilige Abfahrt bringt uns zum Weißensee, und im weiteren Verlauf entdecken wir auch den abgelegenen Mittersee, welcher in versteckten Buchten zum Baden einlädt. Anschließend rollen wir zurück in unser Hotel.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 4

Tag 4: Abwechslungsreiche Trails über dem Blindsee

ca. 25 km, 800 hm ↑, 800 hm ↓

Unsere Abschlusstour führt uns am Vormittag auf eine Höhe von 1.700 Metern. Ab hier beginnt ein traumhafter Trail, der trailorientierte Bikerherzen höherschlagen lässt. Immer wieder begeistern uns Ausblicke auf den tief unter uns liegenden See, welcher je nach Sonneneinstrahlung in unterschiedlichen Farben leuchtet.

Nach der Rückkehr ins Hotel können wir noch ein gemeinsames Mittagessen genießen, bevor wir die individuelle Heimreise antreten.

Die Höhenmeter und Kilometer sind durch den hohen Trailanteil auf dieser Tour nicht zu unterschätzen.

Der Guide entscheidet je nach Situation, ob alle im Detailprogramm beschriebenen Strecken gefahren werden können.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing
Reiseversicherung

Im Verlauf dieser 4 Tage erkunden wir die schönsten Trails des Vinschgaus. Nördlich und südlich des Ufers der Etsch erstrecken sich unzählige Pfade, welche unser Bikerherz höherschlagen lassen. Wir biken auf Singletrails entlang der alten Wasserwege (Waalwege), auf unbekannten Pfaden im Bergdorf Sankt Martin sowie auf versteckten Trails bei Morter.

Den letzten Tag verbringen wir auf einem hochalpinen Trail, der uns vom hohen Stilfserjoch mit vielen fordernden Passagen zurück ins Tal bringt.

Termin: 15.09.2022 - 18.09.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 3.000 hm
Höhenmeter bergab: ca. 4.000 hm
Gesamtkilometer: ca. 120 km
Bike-Etappen: 2 ganze und 2 halbe Tage
Höchster Punkt: je nach Wetter bis zu 2.800 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: großteils S1 und S2, wenige Meter S3
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch einen erfahrenen Guide
3 x Übernachtung im Doppelzimmer
3 x Frühstück
3 x Abendmenü
1 x Shuttleservice
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Zusätzliche Shuttledienste oder
Taxi auf eigenen Wunsch
Mögliche Seilbahnen im Verlauf der Tagestouren
Preis: Ab 6 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 650 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 90 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise und biken am Nachmittag

ca. 30 km, 700 hm ↑, 700 hm ↓

Anreise individuell bis 12:00 Uhr zum Ausgangspunkt dieser Trailtage im Vinschgau. Am Nachmittag um 14 Uhr starten wir mit einer Einfahrrunde auf den schönen Trails um die Ruine von Morter.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 2

Tag 2: Glurns - die kleinste Stadt Italiens

ca. 60 km, 1.600 hm ↑, 1.600 hm ↓

Gleich zu Beginn fahren wir mit der Etschtal Bahn nach Mals und von dort hoch in das Tal der Saldur. Versteckte Waalwege bringen uns nach Schluderns und weiter nach Glurns, der kleinsten Stadt Italiens. Wunderschöne Trails entlang der Ruine Lichtenberg führen uns zurück in unsere Unterkunft.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 3

Tag 3: Traumhafte Trails im Hochgebirge

ca. 50 km, 700 hm ↑, 2.400 hm ↓

Frühmorgens starten wir mit dem Shuttle auf das Stilfserjoch, von dem wir noch weiter auf das Rifugio Garibaldi auf über 2.800 Meter Meereshöhe treten. Dort beginnt der einzigartige Goldseetrail, einst im Rahmen der Gletscherfront des Ersten Weltkrieges entstanden.

Vom Goldssetrail zweigt ein wenig bekannter Pfad nach Süden ab, auf dem wir unser Trailvergnügen noch verlängern können. Ein Lift bringt uns wieder hoch über den Ort Stilfs, von wo aus wir zur Stilfseralm fahren und auf einem geheimen Trail zurück ins Etschtal rollen.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 4

Tag 4: Trailspaß bei St. Martin

ca. 30 km, 1.000 hm ↑, 1.000 hm ↓

An unserem Abschlusstag starten wir einer längeren Auffahrt nach St. Martin auf 1.700 Meter Meereshöhe. Versteckte Trails bringen uns von dort wieder zurück ins Etschtal, wo wir unser köstliches Mittagessen einnehmen.

Je nach Dauer dieser Tour erfolgt am frühen Nachmittag die individuelle Heimreise.

Die Höhenmeter und Kilometer sind durch den hohen Trailanteil auf dieser Tour nicht zu unterschätzen.

Der Guide entscheidet je nach Situation, ob alle im Detailprogramm beschriebenen Strecken gefahren werden können.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing
Reiseversicherung

Bei dieser Traumtour durch den schönsten Gebirgszug der Alpen von St. Vigil bis zum Gardasee wird den TeilnehmerInnen einiges geboten: Eindrucksvolle Ausblicke auf spektakuläre Hochgebirgslandschaften wie der Marmolada, viele schöne Singletrails und das Befahren von Millitärwegen aus dem 1. Weltkrieg sind nur einige der Highlights dieser Tour.

Termin: 23.07.2022 - 30.07.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 9.600 hm
Höhenmeter bergab: ca. 10.200 hm
Gesamtkilometer: ca. 330 km
Bike-Etappen: 6
Höchster Punkt: 2.480 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: großteils S1 und S2, wenige Meter S3
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch einen erfahrenen Guide
7 x Übernachtung im Doppelzimmer
7 x Frühstück
7 x Abendmenü
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Zusätzliche Shuttledienste oder
Taxi auf eigenen Wunsch
Preis: Ab 6 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 1.350 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 220 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise

Die Anreise erfolgt individuell oder in vereinbarten Fahrgemeinschaften nach nach Enneberg zum Ausgangspunkt der Tour(der genaue Treffpunkt wird vor Tourbeginn noch bekannt gegeben).

Der Startpunkt dieser Alpenüberquerung liegt mitten im Unesco Weltnaturerbe und dem Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Nach der Zusammenkunft erfolgt ein gemeinsames Abendessen und die Tourbesprechung.

Tag 2

Tag 2: Enneberg-Varda

ca. 1700 hm, 50 km

Der erste Biketag unseres Dolomitencross beginnt auf einer reizvollen Panoramastraße, die uns bergauf zur Pederühütte führt. Von dieser geht es auf Schotter weiter bergauf an der beeindruckenden Faneshütte vorbei bis zum Limojoch. Hier befinden wir uns mit 2.172 Metern über dem Meer am höchsten Punkt des ersten Tages, bevor es auf Schotter vorbei am wunderbar gelegenen Limosee zur Fanesalm geht.

Von hier folgt eine Trailabfahrt bis Capanna Alpina, bevor wir weiteren Trails und Karrenwegen hinunter nach St. Kassian folgen. Hier beginnt auf einer Schotterauffahrt mit angenehmer Steigung unser 2. Anstieg des Tages bis zur Rifugio Pralongia. Von dieser rollen wir auf einer Schotterabfahrt mit einzigartigem Panoramablick bergab, bevor uns ein schöner Singletrail nach Varda bringt, wo unsere erste Etappe endet.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 3

Tag 3: Varda - Soraga

ca. 1300 hm, 50 km

Der nächste Tag beginnt in Varda mit einem Asphaltanstieg, der später in Schotter übergeht und unterhalb eines imposanten Bergmassivs bis zum Passo Pordoi führt. Hier beginnt die wunderbare Abfahrt auf dem Bindelweg - einem alten Pfad, der einst von den Brothändlern auf ihren Reisen zwischen Venetion und dem Trentiono benutzt wurde.

Die gesamte Abfahrt über begleitet uns ein traumhafter Blick auf den Marmolada Gletscher, bis uns eine etwas anspruchsvollere Trailabfahrt zum Fedaia-Stausee bringt. Vom Stausee geht es gemütlich weiter auf herrlichen Trails und Schotterwegen nach Canazei. Den Abschluss des 2. Etappentages bilden Schotterwege und teils Pfade durch das bekannte Val di Fassa, die uns leicht bergab bis nach Soraga führen.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 4

Tag 4: Soraga - Sismunthtal

ca. 1500 hm, 50 km

Von Soraga starten wir auf einer angenehmen Schotterauffahrt zum Passo Lucia, von dem aus man einen traumhaften 360° Panoramablick genießen kann. Auf der Naturpark-Hochebene fahren wir weiter durch einen riesigen Fichtenwald und anschließend weiter durch das Val Venegia.

Der 2. Anstieg des Tages führt uns zur Baita Segantini mit beeindruckendem Blick zur berühmten Dolomitengruppe „Pale di San Martino“, bei der einige Gipfel über die Dreitausendermarke reichen. Von nun an führt uns eine abwechslungsreiche Abfahrt auf Trails und Schotter in den bekannten Skiort San Martino im Sismunthtal, in dem wir unsere Unterkunft beziehen.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 5

Tag 5: Sismunthtal - Margoni

ca. 1800 hm, 85 km

Auch der 5. Tag beginnt zunächst wieder auf Schotter und führt uns über ca. 500 hm hinauf zur Malga Tognala. Die folgende Abfahrt auf einem technischen Trail fordert unsere Konzentration bevor es wieder auf eher gemütlichen  Pfaden und Asphalt weiter bergab nach Caoria geht.

Von diesem kleinen Ort beginnt ein langer Schotteranstieg auf einer alten Mitlitärstraße aus dem 1. Weltkrieg bis zum berühmten 5-Kreuze-Pass. Hier befinden wir uns auf ca. 2.000 Meter über dem Meer und wir starten in eine lange Abfahrt über 1.600 hm zunächst auf Schotter, der dann in einen flowigen Singletrail übergeht. Der letzte Teil unserer längsten Etappe führt auf Nebenstraßen und Radwegen bis zu unserem Etappenziel Margoni.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 6

Tag 6: Margoni - Serrada

ca. 1750 hm, 45 km

An diesem Tag rollen wir zunächst gemütlich auf Nebenstraßen durch das Val Sugana. Weiter geht es auf dem Kaiserjägerweg, der sich in Serpentinen mit kleinen Tunneln zur Passhöhe hochschlängelt. Beim Pass angekommen geht es auf wechselndem Belag (Trails, Schotter, Asphalt) in ständigem Auf und Ab vorbei am Passo Sommo und weiter zur alten Festung „Forte Dosso del Sommo“. Dieser beeindruckende Bau aus dem 1. Weltkrieg gehörte zu den österreichischen Festungswerken an der Grenze zu Italien. Nach einer kurzen Schotterpassage beenden wir die Etappe auf einem Trail nach Serrada.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 7

Tag 7: Serrada - Gardasee

ca. 1550 hm, 50 km

Der letzte Biketag der Alpenüberquerung beginnt mit einem Anstieg zum Mount Finonchio. Von diesem Gipfel mit schönem Rundumblick führt eine abwechslungsreiche Trailabfahrt von ca. 1.300 hm nach Rovereto. Von hier aus fahren wir in die letzte längere Auffahrt unserer Alpenüberquerung, die sich auf einer schmalen Passstraße zur Passhöhe Santa Barbara hochzieht.

Hier befinden wir uns auf 1.170 Metern über dem Meer und es geht fast nur noch bergab bis zu unserem Tourziel. Die letzte Abfahrt beginnt mit einem Karrenweg, geht dann in Schotterüber und führt weiter auf einen schönen Singletrail mit unvergesslichen Blicken auf den Gardasee. Den Abschluss unserer Tour bildet ein alter Römerweg, der uns direkt zum Gardasee führt.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 8

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück erfolgt die gemeinsame Rückreise zum Ausgangspunkt der Tour. Die Bikes werden auf dem Fahrradanhänger gut verstaut und sicher zurücktransportiert.
Vom Ausgangspunkt unserer Radreise erfolgt die individuelle Rückreise in den jeweiligen Heimatort.

Die Höhenmeter und Kilometer sind durch den hohen Trailanteil auf dieser Tour nicht zu unterschätzen.

Die angegebenen Tagesetappen sind ohne Gewähr und können je nach Wetterlage oder aus sicherheitsrelevanten Gründen vom Guide abgeändert werden.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing
Reiseversicherung

Die Tour durch Montenegro kann sowohl mit dem E-MTB als auch dem MTB gefahren werden.

Montenegro – einer der jüngsten Staaten Europas – erwartet seine Gäste mit wilden Landschaften und mit einer reichen kulturellen Geschichte. Das Land an der  Adriaküste ist geprägt von den verschiedenen Religionsgemeinschaften (orthodox,  katholisch, muslimisch), die sich im bunten Alltagsleben und in der Architektur widerspiegeln. Fantastische Höhenwege, aufgelassene Eisenbahntrassen und alte Militärstrassen aus Zeiten der Monarchie lassen das Bikerherz höher schlagen.

Die oft dramatisch-spektakulär geformten Gipfel, Täler und Schluchten sind bislang noch ein weitgehend unberührtes Paradies. Wir genießen immer wieder traumhafte Ausblicke auf die schöne wildromantische Küste und lernen ein "neues" Stück von Europa vom Bikesattel aus kennen.

 

Highlights der Tour:

- Insel „Maria auf dem Felsen“
- Buchten von Tivat & Risan sowie Kotor-Fjord
- Altstadt von Budva
- Pelikane am Skadar See
- Cetinje, die alte Hauptstadt in den Bergen
- Mausoleum des Njegos am Berg Lovcen
- UNESCO Stadt Kotor

Termin: 28.05.2022 - 04.06.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 5.650 hm
Höhenmeter bergab: ca. 7.650 hm
Gesamtkilometer: ca. 260 km
Bike-Etappen: 6
Höchster Punkt: 1.520 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: großteils S0, wenige Meter S1
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch einen erfahrenen Guide
7 x Übernachtung im Doppelzimmer
7 x Frühstück
7 x Abendmenü
Gepäcktransport
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Zusätzliche Shuttledienste oder
Taxis auf eigenen Wunsch
Preis: Ab 8 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 1.700 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 260 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Eigenanreise nach Herceg Novi

Nach individueller Anreise treffen wir uns in Herceg Novi, dem Ausgangspunkt unserer Rundreise durch Montenegro. Wir unternehmen einen kurzen Stadtrundgang durch die schöne Stadt und nehmen unser erstes gemeinsames Abendessen ein.

Tag 2

Tag 2: Orjen

ca. 45 km, 750 hm ↑, 1.750 hm ↓

Mit dem Bus fahren wir ins Orjen Gebirge, in dem wir unseren iersten Biketag beginnen. Auf alten Militärstraßen biken wir nach Crkvice und dann, das Massiv fast umrundend, weiter Richtung Süden. Über Karrenwege und vergessene Sträßchen geht es runter in die Bucht von Risan und weiter in das barocke Städtchen Perast.

Mit dem Boot besuchen wir die beeindruckende Insel "Maria auf dem Felsen". Anschließend erreichen wir mit dem Boot Tivat, wo wir unser Hotel beziehen.

Tag 3

Tag 3: Über den Vrmac nach Budva

ca. 50 km, 1.350 hm ↑, 1.350 hm ↓

Nach dem Frühstück fahren wir auf den Vrmac, den Hausberg von Tivat. Militärwege aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg bringen uns bis knapp unter den Gipfel. Hier erwartet uns eine unglaubliche Aussicht auf die Bucht von Risan und die Bucht von Tivat.

Die blaue Adria liegt im Westen, im Osten befindet sich die versteckte Bucht von Kotor, welche umrandet vom 1500 m hohen Lovcen-Gebirge in fast schwarzen Tönen schimmert. Von hier geht es runter zur Festung Vrmac und über kleine Nebenstrassen durch versteckte Dörfer nach Budva.

Tag 4

Tag 4: Festung Kosmac und Kloster Ogradenica

ca. 25 km, 350 hm ↑, 1.100 hm ↓

Ein kurzer Bustransfer bringt uns hoch zur alten K&K-Festung Kosmac (K&K Monarchie = kaiserliche und königliche Monarchie Österreich-Ungarn, 1867-1918). Diese war zu Zeiten des alten Kaiserreiches die südlichste Festung gegen das osmanische Reich.

Auf einem fantastischen Höhenweg über der Küste mit unwesentlichen Höhenunterschieden geht es zum Kloster Ogradenica. Anschließend bringt uns eine lange Abfahrt zur Insel Sv. Stefan. Diese Insel gehörte in vergangenen Zeiten einer eingeschworenen Fischer-Familie. Nun sind die Gebäude restauriert und dienen als Luxushotel für wohlhabende Russen. Über einen Küstenweg gelangen wir zurück nach Budva, wo wir bei gutem Wetter baden können.

Tag 5

Tag 5: Von der Küste zum Skadarsee und nach Cetinje

ca. 55 km, 1.500 hm ↑, 900 hm ↓, 1 h Shuttle

Am Morgen fahren wir mit dem Bus nach Bar, wo wir unsere Bikereise weiterführen. Auf einer abenteuerlichen ehemaligen Eisenbahntrasse geht es mit fantastischem Panorama über das Küstengebirge zum Skadar-See. Vom Fischerdorf Virpazar, das sich im Nationalpark Skadar-See befindet, bringt uns ein Boot nach Rijeka Crnojevica.

Pelikane, Kormorane und viele weitere Vögel leben hier in dem endlosen Meer an Seerosen, an einem der fischreichsten Seen Europas. Bei gutem Wetter können wir eine Badepause am See einlegen. Je nach Möglichkeit bekommen wir am Boot unser Mittagessen oder wir nehmen im Restaurant am Ende der Bootstour eine köstliche Fischsuppe ein. Über schmale Straßen geht es nun hinauf zur ehemaligen Hauptstadt Cetinje, die wir auf einem Rundgang besichtigen.

Tag 6

Tag 6: Auf alten Wegen in den Lovcen Nationalpark

ca. 35 km, 1.200 hm ↑, 650 hm ↓

Über eine wenig befahrene Straße radeln wir hinein ins Herz des Nationalparks Lovcen. Alte Militärstraßen bringen uns zu den Gipfeln der Küstenberge, wo wir mit tollen Aussichten auf die Adria belohnt werden.

Eine rasante Trailabfahrt bringt uns auf alten Militärwegen wieder zurück ins Herz des Nationalparks, unserem höchsten Nächtigungsort in dieser Woche.

Tag 7

Tag 7: Bucht von Kotor

ca. 50 km, 500 hm ↑, 1.900 hm ↓

Gestärkt vom köstlichen Frühstück fahren wir auf den Gipfel des Jezerski Vrh, wo sich das Mausoleum des Dichterfürsten Njegos befindet. Hier liegt uns ganz Montenegro zu Füssen – ein atemberaubender Anblick! Im Anschluss surfen wir über einen entlegenen Pfad in den Ort Nijegusi zu einem alten Haus, wo im Keller luftgetrockneter Schinken hängt.

Nach einer kleinen Verkostung können wir hier Schinken, Käse und Med, einen Honigwein, kaufen. Einmal geht es nun kurz noch bergauf zum Bergpass Krstac, bevor wir auf der berühmten Lovcen-Strasse rund 1000 hm bergab rollen Richtung Kotor. Über die Osthänge des Vrmac, am alten Kaiser Franz Josef Weg, erleben wir ein tolles Trailabenteuer mit sensationellen Ausblicken auf die Stadt Kotor, dem Unesco Weltkulturerbe. In der Stadt angekommen unternehmen wir einen Stadtrundgang durch die engen, mit Marmor gepflasterten Gassen. Das Abendessen genießen wir in der Altstadt.

Tag 8

Tag 8: Heimreise

Nach dem Frühstück werden wir entlang der Buchten von Kotor und Tivat nach Herzeg Novi gebracht. Von Herzeg Novi, dem Ausgangspunkt unserer Tour, erfolgt die individuelle Heimreise.

Die angegebenen Tagesetappen sind ohne Gewähr und können je nach Wetterlage oder aus sicherheitsrelevanten Gründen vom Guide abgeändert werden.

Tour buchen

* = Pflichtfelder

Teilnahmebedingungen*
Haftungsverzicht*
Marketing
Reiseversicherung

Während dieser Rundtour auf der beliebten Halbinsel Istrien erwartet uns eine gelungene Mischung aus einsamen Buchten, einem hügeligen Hinterland und vielen malerischen Städtchen.

Die Tour ist so angelegt, dass sie sowohl mit dem E-MTB als auch mit dem MTB gefahren werden kann. Die Route führt teilweise auf grobschottrigen Straßen und felsigen Wegen durch die einzigartige istrische Landschaft, wodurch auch die Tage mit weniger Höhenmetern unsere Ausdauer fordern können.

Die Region lockt mit typischen Leckerbissen wie dem bekannten Rohschinken, zarten Steaks, feinstem Käse sowie köstlichen Spezialitäten aus dem Meer. Oft sind diese Speisen mit frisch geriebenen Trüffeln garniert. Beste Weine runden diese kulinarischen Genüsse ab.

Im Anschluss an die kürzeren Bikeetappen haben wir die Möglichkeit die malerischen Städte zu besichtigen, oder noch eine Zusatzrunde mit dem Bike anzuhängen. Guide Thomas hat immer gute Vorschläge zu möglichen Erweiterungstouren anzubieten. Zu beiden Terminen erwarten uns in Istrien ideale Temperaturen mit ca. 20° C.

 

Highlights der Tour:

- Bergorte Groznjan und Motovun
- Mittelalterliche Bischofsstadt Porec
- Vrsar und der Limski Fjord
- Rovinj - Perle der Adria
- Burgstadt Labin
- Trüffel-Hochburg Buzet
- Istrianische Delikatessen

Termine: 24.09.2022 – 02.10.2022
01.10.2022 – 09.10.2022
Tourdaten Höhenmeter bergauf: ca. 6.100 hm
Höhenmeter bergab: ca. 6.100 hm
Gesamtkilometer: ca. 350 km
Bike-Etappen: 7
Höchster Punkt: 470 m
Klassifitierung laut Singletrailskala: großteils S0, wenige Meter S1
Inkludierte Leistungen: Begleitung durch Thomas Krenn
8 x Übernachtung im Doppelzimmer
8 x Frühstück
8 x Abendmenü
Gepäcktransport
Nicht inkludierte Leistungen: Ausgaben wie zum Beispiel das tägliche Mittagessen oder sämtliche
Getränke während der Tour
Anreise zum Ausgangspunkt
Zusätzliche Shuttledienste oder
Taxis auf eigenen Wunsch
Preis: Ab 8 Teilnehmern (Mindestteilnehmerzahl): 1.700 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 260 Euro
Hochwertiges E-MTB Fully auf Wunsch: 30 Euro/Tag
Tag 1

Tag 1: Anreise

Die Anreise erfolgt individuell zu unserem Ausgangspunkt der Tour (der genaueTreffpunkt wird vor Tourbeginn noch bekannt gegeben). Der Startpunkt dieser Rundtour liegt im nördlichen Istrien in der Nähe des Ortes Buje. Nach der Zusammenkunft erfolgt ein gemeinsames Abendessen und die Tourbesprechung.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

 

Tag 2

Tag 2: Buje - Porec

ca. 67 km, 500 hm ↑, 660 hm ↓

Der erste Biketag unserer Istrien-Rundtour bringt uns entlang der ehemaligen Eisenbahnstrecke Parenzana zuerst in den bekannten Trüffelort Motovun und weiter in die historische Küstenstadt Porec.

Die Eisenbahnstrecke Parenzana führte mit einer für damalige Zeiten (1902-1935) modernen Schmalspurbahn die ersten Eisenbahnpassagiere von Triest nach Porec (Parenza). Vor etwa 10 Jahren wurde diese idyllisch gelegene Eisenbahntrasse für Radfahrer wiederbelebt. Einige Abschnitte sind reichlich mit Bauwerken wie Tunneln und Viadukten bestückt, was uns ein abwechslungsreiches Bikeerlebnis beschert.

Die Trasse führt uns noch am Vormittag in die Künstlerstadt Groznjan, in dessen kleinen Gassen wir traditionelle Handwerkskunst entdecken. Der nächste Ort Motovun, der durch seine mittelalterliche Bauweise auffällt, lädt zum Spaziergang auf der alten Stadtmauer und zur anschließenden Mittagspause ein. Am späten Nachmittag erreichen wir die bekannte Küstenstadt Porec, wo wir unser Hotel beziehen.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 3

Tag 3: Porec - Rovinj

ca. 45 km, 700 hm ↑, 700 hm ↓

Der zweite Radtag führt uns anfangs entlang der Küste nach Süden bis wir den kleinen Küstenort Vrsar erreichen. Entlang des Limski-Fjords, welcher für seine Miesmuschelbänke bekannt ist, führen uns abwechslungsreiche Karrenwege in den Ort Rovinsko Selo. Eine alte Bahntrasse bringt uns in die Stadt Rovinj, die Perle der Adria.

Nach einer kleinen Erfrischung in unserem Hotel begeben wir uns in die Altstadt von Rovinj, wo wir durch die marmorierten Gassen schlendern und uns am istrianischen Rotwein erfreuen. Auf Wunsch kann an diesem Nachmittag auch noch eine schöne Erweiterungstour in der Gegend Rovinjs gefahren werden.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension

Tag 4

Tag 4: Rovinj - Medulin

ca. 55 km, 700 hm ↑, 700 hm ↓

Heute führt uns die Strecke entlang der wunderschönen adriatischen Küste durch den malerischen Ort Fazana und die Stadt Pula mit ihrem beeindruckenden römischen Kolosseum. Die Beschaffenheit der Strecke ändert sich regelmäßig und bietet ein abwechslungsreiches Bikevergnügen.

Vorbei an verschieden Marinas mit unzähligen Segelbooten radeln wir weiter in unseren Zielort Medulin.

Übernachtung im Hotel mit Halbpension